Anleitungen

22 ILIAS Blog

Das Wichtigste in Kürze

 

Beschreibung

Im Web-Logbuch, abgekürzt „Blog”, werden Informationen, Gedanken, Beobachtungen auf einer Zeitachse präsentiert; der neuste Eintrag steht oben. Über Schlagwörter kann man parallel eine grobe systematische Ordnung herstellen. Sind zudem Kommentare zu Blogeinträgen erlaubt, entstehen Kommunikationsstränge, die ähnlich auch in Foren zu finden sind.

 

Alternativ-Tools zum ILIAS Blog

Abhängig vom didaktischen Szenario können anstelle eines Blogs auch Foren oder Wikis zum Einsatz kommen.

 

Einsatzzwecke & Funktionalitäten

Texte, Bilder und Videos posten, allein oder in Gruppen, z. B. für folgende Szenarien:

  • Lerntagebuch
  • Rechercheergebnisse laufend publizieren
  • Reportagen vom Praktikum, Auslandsemester etc.
  • Virtuelles Anschlagbrett (z. B. als Newsboard eines Moduls)

HfH-erprobt

Blog als Newsboard in einem ILIAS-Kurs.

Als Anwendungszweck eine Beispielaufgabe für die Erstellung eines Gesamtwerks durch Studierende.

 

Aufwand – Nutzen, Schwierigkeitsgrad

Arbeitsaufwand für den Einsatz dieses Tools aus Dozierendensicht

  • Blogs sind einfach einzurichten und zu bedienen.
  • Der Aufwand zur Begleitung eines Blogs ist abhängig vom Einsatzszenario (z. B. Newsboard: gering, Lerntagebuch: hoch).

Technische Komplexität aus Dozierenden- und Studierendensicht

Dieses Tool eignet sich für (digitale) Anfänger.

 

Tipps

Was ist beim Einsatz dieses Tools konkret zu beachten?

  • Teilnehmende können Blogs „abonnieren“, so dass sie über neue Einträge per Mail benachrichtigt werden (im Blog oben rechts, unter „Aktionen“).
  • Studierende müssen grundsätzlich motiviert sein, regelmässig und eigenständig Einträge zu schreiben. Und die Motivation muss immer neu geweckt werden; Blogs schlafen ein, wenn sie nicht durch Anreize wachgehalten werden.
  • Wenn zu viele Personen kommentieren dürfen oder müssen, werden die Kommentar-Stränge unübersichtlich. Deshalb soll die Anzahl Personen mit Schreibberechtigung klein gehalten werden.
  • Blogs und Kommentare können in „Schlammschlachten“ ausarten. Kommunikationsregeln und Hinweise zu achtsamem Verhalten bei der Arbeit mit dem Blog sind förderlich.
  • Es empfiehlt sich längere Blog-Einträge zuerst in Word zu verfassen und lokal zu speichern, dann erst in den Text-Editor des Blogs zu ziehen, denn oft vergisst man hier „Speichern“ zu klicken, was zum Verlust der Daten führt.

Schritt für Schritt

Einrichten und ersten Beitrag schreiben

  1. Im gewünschten Arbeitsbereich „Neues Objekt hinzufügen“ => „Blog“
  2. Titel und ggf. Beschreibung eingeben => „Blog anlegen“
  3. Titel des ersten Beitrags schreiben => „Beitrag hinzufügen“
  4. In Platzhalter klicken und auswählen, was man einfügen möchte (Text, Bild etc.)
  5. Gewünschten Inhalt einfügen und zunächst ganz oben (!) „Speichern“ klicken
  6. Dann erst „Beitrag veröffentlichen“ klicken (sonst ist der Inhalt weg)

Neuen Beitrag oder Kommentar schreiben

  1. Im Arbeitsbereich auf den Blog klicken
  2. Falls in den Einstellungen „öffentliche Kommentare“ aktiviert sind, kann man unterhalb eines Beitrags Kommentare abgeben.
  3. Für einen neuen Beitrag muss man in den Bearbeitungsmodus wechseln, = oben „Blog bearbeiten“ klicken
  4. Wenn im neuen Fenster kein Titel eingegeben werden kann: auf den Reiter „Zurück“ klicken
  5. Neuen Titel eingeben etc., wie oben beschrieben

Einen Beitrag bearbeiten

  1. Im Arbeitsbereich auf den Blog klicken
  2. In den Bearbeitungsmodus wechseln, = oben „Blog bearbeiten“ klicken
  3. Beim zu bearbeitenden Eintrag „Aktionen“ klicken und im Menü das gewünschte wählen.
  4. Speichern

Links

Eine Anleitung mit Screenshots zum Einrichten und Verwenden des ILIAS-Blogs gibt es im ILIAS-Kompass der Uni Bern.

Einige Tipps zum Blog gibt es auch ab S. 26 im Kontext des ILIAS-Editors in unserer ILIAS-Anleitung vom DLC.

E-Portfolios können ganz einfach mit Hilfe von Blogs erstellt werden, wie ein Beispiel aus dem Umfeld der ZHdK zeigt.

Mit Hilfe von Blogeinträgen können auch Ergebnisse von Recherchen, Exkursionen etc. publiziert und auf Wunsch kommentiert werden. Als Beispiel dient ein Seminarblog der PH Wien.

Weitere Tipps zum Thema „Blog“ unter: https://blogs.fu-berlin.de/blogschulung/module/

Lizenz